Am 29.12.2017 wurden wir zu unserem 108. Einsatz in 2017 alarmiert. Mit dem Einsatzstichwort THWAK verbinden wir im Regelfall eine technische Hilfe auf dem Wasser (klein). Vor dem Ausrücken wurde uns mitgeteilt, dass sich die Einsatzstelle jedoch an Land befand und wir von der Polizei zur Aufnahme einer Ölspur alarmiert wurden.

Auf dem Overwerder Hauptdeich kam eine Fahrerin mit ihrem PKW von der Strasse ab und überfuhr dabei einige der Betonpoller. Das Auto wurde durch die Wucht des Aufpralls über die Poller auf die Wiese geschleudert. Die Fahrerin des PKW wurde leicht verletzt.

Wir sicherten die Einsatzstelle während der Bergung des PKW ab und nahmen anschließend das ausgelaufene Öl auf.

PICT THWAK 171229 1 PICT THWAK 171229 2

© Fotos: privat - Vielen Dank.

PICT THK 171029 171031 1Am Morgen des 29.10.2017 wurden wir zur Surfschule (Windsurfing Hamburg & Wulfen) in den Oortkatener Hafen gerufen. Das Hochwasser der Elbe, begünstigt durch den starken Westwind und Sturmtief Herwart, bedrohte einen Campingbus und weitere Fahrzeuge.

Am Eintreffen am Einsatzort stand der Parkplatz der Surfschule bereits ca. 40cm hoch unter Wasser. Ein Bild, was sich auch erfahrenen Kameraden nur selten bietet. So hohes Hochwasser gab es hier schon lange nicht mehr. Auch der angrenzende Löschplatz Oortkaten stand bis zum Strassenrand unter Wasser. Das Wasser bedrohte einen Campingbus und weitere Fahrzeuge, darunter einen Anhänger und ein getrailertes Boot.

Mehrere Kameraden in Wathosen drangen zu den Fahrzeugen vor und sicherten sie mittels Rundschlingen. Anschließend wurden sie mit Hilfe des Löschfahrzeuges aus dem Wasser geborgen. Größere Schäden konnten verhindert werden. Der Bus und die Fahrzeuge wurden an die Polizei/ die Besitzer übergeben.

 

PICT THK 171029 171031 5 tmb PICT THK 171029 171031 3 tmb PICT THK 171029 171031 2 tmb PICT THK 171029 171031 4 tmb

Am Abend des 08.02.2016 gegen 19:45 Uhr kollidierte auf Höhe des Homannrings ein PKW mit einem geparkten LKW auf dem Ochsenwerder Landscheideweg.

Die FF Hohendeich wurde unter dem Einsatzstichwort "Notfall - PKW vs. LKW" zum Einsatzort gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein PKW mit einem auf der Strasse geparkten LKW kollidiert war. Dabei wurde die Beifahrerseite des PKW sehr stark beschädigt und bis zur B-Säule eingedrückt.

Glücklicherweise wurden beide Insassen des PKW nur leicht verletzt. Nach der von uns durchgeführten Erstversorgung wurden beide in ein Krankenhaus gebracht. Nachdem der Verkehrsunfalldienst der Polizei Hamburg den Unfallort dokumentiert hatte, wurde die Strasse von Trümmerteilen gesäubert und der verunfallte PKW an den Strassenrand geschoben.

Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden. Für die Zeit der Rettungsmaßnahmen war der Ochsenwerder Landscheideweg voll gesperrt.

16 NOTF Unfall OWL 160208 1 16 NOTF Unfall OWL 160208 2 16 NOTF Unfall OWL 160208 3

Fotos: © C. Leimig - Vielen Dank für die Unterstützung!

Am Mittag des 26.10.2017 wurden wir unter dem Stichwort THY zu einem Notfall auf einem Baugerüst an einer der neuen Windkraftanlagen am Ochsenwerder Landscheideweg gerufen.

PICT THY 171026 171030 tmbEin Mitarbeiter hatte über Unwohlsein geklagt und den Rettungsdienst alarmiert. Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle fanden wir auf dem Baugerüst eine leblose Person vor und begannen sofort mit der Reanimation. Leider blieben alle Maßnahmen erfolglos, der Mitarbeiter verstarb an der Einsatzstelle und wurde im Anschluss von Kräften der Berufsfeuerwehr von dem Gerüst geborgen. 

Eingesetzt waren 26 Kräfte verteilt auf einen Löschzug der BF, eine Freiwillige Feuerwehr, den Führungsdienst B, die Höhenrettungsgruppe, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug.

 

 

Presselinks:

Presseartikel in der Bergedorfer Zeitung:

Presse BZ 171027 Arbeiter stirbt in 20m Hoehe tmb

Arbeiter stribt in 20 Meter Höhe
Quelle: Bergedorfer Zeitung
Datum: 27.10.2017

Am Mittwochmorgen wurden wir zur einem tierischen Einsatz gerufen. Ein (Jung-) Schwan war am Vorabend zwischen zwei Gewächshäusern gelandet und saß nun in der Falle. Die Rinne zwischen den Gewächshäusern wird zu beiden Seiten von weiteren Gewächshäusern abgegrenzt, so dass der Schwan nur nach oben hätte entkommen können.

Mit einer Decke konnten wir den Schwan zunächst in eine Ecke treiben. Bevor wir das Tier behutsam greifen konnten, flüchtete es über das Dach und befreite sich schließlich selbst und unverletzt aus seiner misslichen Lage.

Der Schwanenvater (Olaf Nieß) wurde informiert.

Fotos: © Christoph Seemann - Vielen Dank für die Unterstützung!

Am 26.06.2016 kenterte eine Jolle im Hafen Oortkaten. Die Bergedorfer Zeitung und die MOPO berichteten:

Quelle: MOPO 27.06.2016

Quelle: MOPO vom 27.06.2016

 

Quelle: BZ 27.06.2016

Quelle: Bergedorfer Zeitung vom 27.06.2016

Ein LKW drohte den Deich hinabzurutschen. Beim Hochfahren der Stegel kam der LKW seitlich von der Fahrbahn ab und rutschte mit dem rechten Hinterrad in die Böschung. Der LKW wurde von Hohendeich 1 mittels Mehrzweckzug (Greifzug) gesichert und später von Hohendeich 2 mittels Bandschlinge von der Böschung gezogen. Der Einsatz zog sich rund 1,5 Stunden hin. Der Ochsenwerder Elbdeich war während der Bergungsarbeiten beidseitig gesperrt.