Als wir gestern die Umschläge verteilten waren die Betreuer und ich schon ein wenig aufgeregt: "hoffentlich hält sich das Wetter" und natürlich regnete es die ganze Nacht wie aus Eimern.

Unsere Minis sind aber nicht aus Zucker und so traten heute neun mutige Kinder zur jährlichen Minifeuerwehr Funkerrallye an. Wir haben uns in Vierergruppen (drei Minis und ein Betreuer) aufgeteilt und sind quer durch die Felder des Hohendeicher Einsatzgebietes gestromert, das Funkgerät im Anschlag und die Augen stets auf die nächsten Hinweise gerichtet.

Es galt Umschläge zu finden, die Hinweise für die anderen Gruppen beinhalteten. Wir funkten uns gegenseitig diese Hinweise durch um so dem gesuchten Begriff näher zu kommen, an dessen Lagerort sich ein Schatz verstecken sollte. Unheimlich spannend also!

CIMG4655

Das der Satz "Florian Hamburg Gruppe Gelb von Florian Hamburg Gruppe Blau, kommen" sehr lang werden kann, erfuhr C. gleich beim ersten Anlauf. Das man nicht immer alles über das Knacken des Funkgerätes hören kann, musste auch M. schnell feststellen und wer hätte gedacht, dass L. so ein guter Fährtenleser ist?

Nach einer guten Stunde hatten wir alle Hinweise zusammengetragen und konnten uns zum Feuerwehrhaus zurückbegeben.

Auf dem Bundfahrzeug, in den Fächern von B-Schlauch, Atemschutzmasken und dem Standrohr fanden wir den ersehnten Schatz und feierten unseren Erfolg gehörig.

Das zum Schluss doch noch die Sonne schien, brachte den Tag zu einem perfekten Abschluss.

Nun geht es erst mal in die Sommerpause – da haben wir mit dem Schlauchbootwettkampf ja auch erst einmal genug Trubel! Und pünktlich am zweiten Mittwoch im September treffen wir uns dann wieder zur nächsten Zusammenkunft.

Ich bin schon ganz gespannt, was wir dann alles erleben werden.

Viele Grüße

Nilli

Hallo Kinder!

Wir haben am Mittwoch das gute Wetter gleich genutzt und unsere Zusammenkunft bei schönstem Sonnenschein im Freien verbracht! Und es war ganz schön spannend: wir haben uns viele verschiedene Gerätschaften vom Feuerwehrauto angeschaut. Zum Beispiel ein Standrohr, mit dem das Wasser durch den Hydranten aus der Strasse in die Schläuche der Feuerwehrleute geleitet wird. Oder eine Feuerwehrsicherheitsleine (Fangleine). Man, die war ganz schön lang! Gut, dass wir die nicht ganz aus ihrem Beutel gezogen haben.

pict mini zs160510

Nach einem erfrischenden Schluck Wasser haben wir dann noch gebastelt. Das hatten uns Imke, Kristof und Tommy versprochen! Wir haben tolle Papierflieger gemacht, die wir auch gleich Draußen ausprobiert haben.

Wir wünschen Euch schöne Pfingsten!