Beitragsseiten

Lieber Leser, liebe Leserin,

diese Chronik wird bis zu unserem großem Fest am 29.Juli 2018 nach und nach veröffentlicht. Das Ende der Chronik findest Du dann erst einmal nur in der Festzeitschrift, welche Du am Tag der offenen Tür kostenlos von uns erhalten kannst.

Alle Informationen findest Du auf unserer 50plus5-Sonderseite.

Um Dir das Lesen dieser Chronik einfacher zu machen, haben wir sie für Dich mehrere Abschnitte unterteilt. Die Punkte findest Du am rechten Rand. Wir haben uns sehr bemüht unsere Geschichte mit all den spannenden Abenteuern vollständig aufzuschreiben. Dennoch kann es passiert sein, dass uns das ein oder andere Detail verloren gegangen ist. Falls Du Ergänzungen zu unserer Chronik hast, freuen wir uns sehr über Deinen Hinweis an unseren JFW.

Nun wünschen wir Dir viel Spaß beim Lesen unserer Chronik. Deine Jugendfeuerwehr Hohendeich.

PICT JF Gestern heute 180224 tmb Ss


1954 wurde die erste Jugendgruppe von Reinhard Reymers aufgestellt und betreut. Damals bestand die Jugendgruppe aus zwei Teilen mit jeweils 12 Jungen. Die Gruppen übten schon fleißig und führten beim 50-jährigen Jubiläum der FF Hohendeich 1955 sogar eine Übung und einen Wettkampf vor. Ausgerüstet mit jeweils einem Kleintraktor und einer Edur-Pumpe mit Gartenschläuchen wurde gegeneinander angetreten.

PICT JF Vorfuehrung Hohendeicher Feuerwehrtag 1955

Für ihren Fleiß bekamen sie von Oberbranddirektor Schwarzenberger eine große Torte überreicht, die natürlich sofort verzehrt wurde.

PICT JF Torte zur Siegerehrung 1955

Die Mitglieder der Jugendgruppe waren alle uniformiert und mit großer Begeisterung bei der Sache. Jedoch konnte man sich auch nach langen Verhandlungen in Hamburg doch nicht entschließen, eine Jugendfeuerwehr zu gründen. 1956 wurde die Jugendgruppe mit dem Versprechen „Alle werden Feuerwehrmann!“ wieder aufgelöst. Und es sollte noch zwölf Jahre dauern, bis die Jugendfeuerwehr Hohendeich am 29.02.1968 gegründet wird.


Die Gründung und der Aufbau der Jugendfeuerwehr Hohendeich wurde ganz maßgeblich durch den damaligen Oberfeuerwehrmann und ersten Jugendfeuerwehrwart Hans Emmen bestimmt. Aus diesem Grund haben wir ihn bereits 1993 gebeten, uns einiges über die ersten Jahre der Jugendfeuerwehr Hohendeich zu berichten. Hans Emmen kam diesem Wunsch gern nach und schrieb für uns den folgenden Bericht:

Es war beim ersten Verbandsfeuerwehrtag 1967 Kirchwerder, als dort die JF Wellingsbüttel erstmals in der Öffentlichkeit auftrat. Hierdurch kam dem ehemaligen Wehrführer der FF Hohendeich, Reinhard Reymers und Oberfeuerwehrmann Hans Emmen die Idee, auch eine JF Hohendeich zu gründen. Obwohl es einige Kritiker und sogar Gegner in der Wehr gab, ließen sich beide nicht entmutigen und fanden auch Jungen, die bereit waren mitzumachen.

Das Gründungsdatum der JF etwas Besonderes sein sollte, wurde es auf den 29. Februar 1968 festgelegt.

1968 Gruendungsfoto JF Hohendeich 2964

Die Gründungsmitglieder diese 4. Hamburger JF waren: Gerd Buhr, Bernhard Görges, Helmuth Haupt, Thomas Johannsen, Wilfried Kaul, Heinz-Werner Schnoor, Bernd Sommerbeck, Karl-Heinz Thummernicht, Heinz Timmann, Joachim Witthöft und Manfred Witthöft.

Ab März 1968 wurde mindestens zweimal wöchentlich theoretisch und praktisch geübt. Es fehlten allerdings noch die Uniformen, denn es sollte ein neuer Uniformtyp beschafft werden und dieser ließ auf sich warten. Einige jungen glaubten schon nicht mehr daran, jemals eine Uniform zu bekommen. Doch am 14. September war es soweit: die Einkleidung mit dem neuen Kunststoffuniformen.

Am Nachmittag diesen Tages stellte sich die Jugendfeuerwehr Hohendeich zum ersten Mal der Presse und führte am Hafen Oortkaten einen Löschangriff vor. Die dort anwesenden Gäste, u.a. Bereichsführer Heinrich Meyer und Wehrführer Reinhard Reymers, waren von den gezeigten Leistungen überrascht und erklärten: „Wir brauchen uns um den Nachwuchs keine Sorgen zu machen!“

PICT JF Vorfuehrung Presse 1968

Beim ersten Wettkampf mit anderen Jugendfeuerwehren, am 29. Oktober 1968, siegte die Jugendfeuerwehr Hohendeich gleich mit deutlichem Vorsprung und gewann den von der Bäckerei Kaul gestifteten Pokal. Dieser Sieg war Auftakt zu einer Serie von Wettkampferfolgen, die sich während der nächsten Jahre fortsetzen sollte: ob bei Fußballspielen oder Feuerwehrwettkämpfen, fast immer verließ die Jugendfeuerwehr Hohendeich als Sieger den Platz (Jugendfeuerwehrwart Hans Emmen hatte offensichtlich ein Geheimrezept für diese Erfolge).

Bald geht es hier weiter... schau doch wieder rein!