Neuigkeiten

Spannende Einsätze, Ereignisse bei Wettkämpfen oder einfach Neuigkeiten aus dem Wehrleben: Sie können gespannt sein! Wir berichten.

Am Abend des 3. April 2018 wurden wir zu einem Einsatz mit dem Stichwort "DRZF - Droht zu fallen" gerufen. Ein Bürger hatte mehrere Bäume am Oortkatenufer entdeckt, welche mutmaßlich vorsätzlich angesägt wurden und nun die Gefahr bestand, dass diese auf die Strasse fallen.

Vor Ort fanden wir drei angesägte Bäume vor. Zur Beseitigung der Gefahr wurden die Bäume nach Rücksprache mit der Polizei von uns mittels Motorkettensäge gefällt, zersägt und abgelegt. Die Polizei nahm Ermittlungen gegen unbekannt auf.

Bilder: (c) Leimig - Vielen Dank

PICT DRZF 180403 1 tmb  PICT DRZF 180403 2 tmb

PICT NOTF VU180120 C Leimig 1Am Samstagmorgen (19.01.2018) kam es an der Ecke Oortkatenweg/ Ochsenwerder Landscheideweg zu einem Verkehrsunfall.

Zwei PKW, ein Audi A4 und ein VW Touran, kollidierten auf der Kreuzung. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW in den Seitenstreifen geschleudert. Eine Person wurde leicht verletzt und nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus befördert.

Wir sicherten die Einsatzstelle ab und führten die Erstversorgung der verletzten Person durch. An beiden PKW entstand vermutlich Totalschaden.

Bilder: C. Leimig - Vielen Dank.

PICT NOTF VU180120 C Leimig 2Presseartikel: Bergedorfer Zeitung vom 22.01.2018 - Neuer Unfall auf dem "Marschländer Roulette"

 

 

 

 

 

PICT THK 171029 171031 1Am Morgen des 29.10.2017 wurden wir zur Surfschule (Windsurfing Hamburg & Wulfen) in den Oortkatener Hafen gerufen. Das Hochwasser der Elbe, begünstigt durch den starken Westwind und Sturmtief Herwart, bedrohte einen Campingbus und weitere Fahrzeuge.

Am Eintreffen am Einsatzort stand der Parkplatz der Surfschule bereits ca. 40cm hoch unter Wasser. Ein Bild, was sich auch erfahrenen Kameraden nur selten bietet. So hohes Hochwasser gab es hier schon lange nicht mehr. Auch der angrenzende Löschplatz Oortkaten stand bis zum Strassenrand unter Wasser. Das Wasser bedrohte einen Campingbus und weitere Fahrzeuge, darunter einen Anhänger und ein getrailertes Boot.

Mehrere Kameraden in Wathosen drangen zu den Fahrzeugen vor und sicherten sie mittels Rundschlingen. Anschließend wurden sie mit Hilfe des Löschfahrzeuges aus dem Wasser geborgen. Größere Schäden konnten verhindert werden. Der Bus und die Fahrzeuge wurden an die Polizei/ die Besitzer übergeben.

 

PICT THK 171029 171031 5 tmb PICT THK 171029 171031 3 tmb PICT THK 171029 171031 2 tmb PICT THK 171029 171031 4 tmb

Am 29.12.2017 wurden wir zu unserem 108. Einsatz in 2017 alarmiert. Mit dem Einsatzstichwort THWAK verbinden wir im Regelfall eine technische Hilfe auf dem Wasser (klein). Vor dem Ausrücken wurde uns mitgeteilt, dass sich die Einsatzstelle jedoch an Land befand und wir von der Polizei zur Aufnahme einer Ölspur alarmiert wurden.

Auf dem Overwerder Hauptdeich kam eine Fahrerin mit ihrem PKW von der Strasse ab und überfuhr dabei einige der Betonpoller. Das Auto wurde durch die Wucht des Aufpralls über die Poller auf die Wiese geschleudert. Die Fahrerin des PKW wurde leicht verletzt.

Wir sicherten die Einsatzstelle während der Bergung des PKW ab und nahmen anschließend das ausgelaufene Öl auf.

PICT THWAK 171229 1 PICT THWAK 171229 2

© Fotos: privat - Vielen Dank.

Am Mittag des 26.10.2017 wurden wir unter dem Stichwort THY zu einem Notfall auf einem Baugerüst an einer der neuen Windkraftanlagen am Ochsenwerder Landscheideweg gerufen.

PICT THY 171026 171030 tmbEin Mitarbeiter hatte über Unwohlsein geklagt und den Rettungsdienst alarmiert. Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle fanden wir auf dem Baugerüst eine leblose Person vor und begannen sofort mit der Reanimation. Leider blieben alle Maßnahmen erfolglos, der Mitarbeiter verstarb an der Einsatzstelle und wurde im Anschluss von Kräften der Berufsfeuerwehr von dem Gerüst geborgen. 

Eingesetzt waren 26 Kräfte verteilt auf einen Löschzug der BF, eine Freiwillige Feuerwehr, den Führungsdienst B, die Höhenrettungsgruppe, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug.

 

 

Presselinks:

Presseartikel in der Bergedorfer Zeitung:

Presse BZ 171027 Arbeiter stirbt in 20m Hoehe tmb

Arbeiter stribt in 20 Meter Höhe
Quelle: Bergedorfer Zeitung
Datum: 27.10.2017